Projektwoche der Klasse 1

in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten Dorfmitte und Sonnenberg

zum Thema

„Bauernhoftiere“

 

Die Klasse 1a und 1b haben in der Woche vom 13.3. – 17.3. eine Projektwoche zum Thema „Bauernhoftiere“ durchgeführt. Montag, Dienstag und Mittwoch nahmen die Kindergartenkinder vom Sonnenberg und Dorfmitte an diesem Projekt teil. Erzieherinnen und Klassenlehrerinnen leiteten 6 Kleingruppen, die sich aus Kindergarten- und Schulkindern zusammensetzten. Ziel dieser Kooperation ist es, dass die Kindergartenkinder die Schule und die Arbeit in der Schule kennenlernen.

Jeden Tag trafen sich alle Kinder zum gemeinsamen Anfang mit Singen von Tierliedern.

 

Klassenfoto

 

Am Montag mussten die Kinder die verschiedenen Bauernhoftiere zunächst durch ihre Laute erkennen. Sie lernten die verschiedenen Tierfamilien kennen und benannten die männlichen, die weiblichen Tiere und die Tierkinder mit ihrem richtigen Namen.

Am Dienstag stand die Katze im Vordergrund. Mit einem Pupillenversuch erfuhren die Kinder, warum die Katze in der Nacht besonders gut sehen kann.

Am Mittwoch beschäftigten sich die Kinder mit dem Huhn. Zunächst wurden wieder Versuche durchgeführt: Auf vier rohe Eier wurden viele, viele Bücher gelegt. Die Eier brachen nicht. Die Kinder erfuhren, dass die besondere Form des Eies in der Architektur z.B. bei Bogenbrücken genutzt wird.

Gebastelt wurde an diesen drei Tagen eine Katze aus einer Hexenleitertreppe, ein Wandfries mit gedrucktem Gras und einem Schäfchen und zuletzt ein kleines Küken, das aus dem Ei schlüpft.

 

Beim Ausschneiden

 

Alle Kinder arbeiteten mit Begeisterung und großer Motivation mit, und die Kindergartenkinder bedauerten, dass sie nicht länger in der Schule bleiben durften!

 

 

Beim Arbeiten

 


Zum 3. Mal werden Schulranzen für bedürftige Kinder gesammelt

 

Angelbachtal. Die Viertklässler warteten mit ihren Schulranzen, Klassenlehrer und Rektor Schwenk gespannt vor ihren Klassenzimmern der Sonnenbergschule, um ihre Ranzen für bedürftige Kinder abgeben zu können. Die Entwicklungsinitiative Provide e.V. (Angelbachtal) vermittelt diese Ranzen über eine Hilfstransportorganisation zu hilfsbedürftigen Kindern in Indien, dem Irak, Lettland, Tadschikistan oder der Ukraine, die sich keine Schulranzen leisten können. Pünktlich um 12:30 Uhr fuhr Stephanie Brecht von Provide e.V. vor und wurde von Rektor Schwenk herzlich begrüßt. Die Schüler der Abschlussklassen der Grundschulen säuberten für diese Aktion ihre Schulranzen und füllten diese zum Teil mit neuen Stiften, Heften und Hygieneartikeln. „Diese Kinder freuen sich noch viel mehr über euren Schulranzen, als ihr euch über euren neuen Schulranzen für die 5. Klasse freut“, so Stephanie Brecht in ihrer Dankesrede an die Kinder. Auch Rektor Schwenk äußerste vor den Kindern seine Begeisterung, dass sie gerne ihre Ranzen weitergeben und bedankte sich herzlich bei den Schülern. Diese Aktion ist nun schon in der Sonnenbergschule zur Tradition geworden, worüber sich Frau Brecht im Namen von Provide besonders freut.

 

IMG 0016

 

 

IMG 0021

IMG 0021

 

 

IMG 0026


Abschlusskonzert der Grundschule 2017

 

Am Dienstag, den 11.07.2017 startete um 18.00 Uhr das Abschlusskonzert für alle musikalischen Gruppen der Sonnenbergschule Angelbachtal.
Diese sind: der Grundschulchor, die Orff-AG, die Blockflötenklassen Klasse 2 und die Bläserklassen Klasse 3 und 4.

Als erstes nahmen die Bläserklassen ihre Plätze ein. Die Bühne voll mit Kindern und ihren funkelnden Instrumenten, die Aula der Sonnenbergschule voller erwartungsfroher Eltern. Und diese wurden nicht enttäuscht. Jedoch startete das Konzert nicht mit den lauten Tönen der großen Instrumente, sondern mit Flötentönen. Frau Seibel spielte mit den fortgeschrittenen Blockflötenspielern zur Eröffnung das Menuett aus der Feuerwerksmusik.

 

Seibel Menuett

 

Anschließend erklangen die Bläser. Ihr gekonnter Auftritt konnte sich wahrlich sehen und natürlich auch hören lassen. Routiniert spielten sie nicht nur nacheinander verschiedene Stücke, sondern erklangen auch gemeinsam. Nach einem Schuljahr konnten die immerhin nur 9 Schüler der Bläserklasse 3 einstimmige Stücke schön vorspielen, meisterten einen Kanon und spielten mehrere zweistimmige Stücke. Beeindruckend erklangen die verschiedenen Register.

 Blaeser 3

  Blaeserklasse

 

Auch die Bläserklasse 4 meisterte ihren Auftritt mit Bravour. Sie zeigten auch in Kleingruppen ihr Können und werden nun mit Stolz aus der Bläserklasse entlassen. Nach tobendem Applaus kam der nächste Programmpunkt auf die Bühne.

 

 Hoerner Klarinetten  Posaune
 Querfloeten  Schlagzeug 2  Trompeten

 

Die beiden Blockflötenklassen zeigten unter der Leitung von Frau Seibel, was sie in diesem Schuljahr gelernt haben. Vierzig Blockflöten ließen „Freude schöner Götterfunken“ erklingen. Man sah in den stolzen Augen der Eltern und am begeisterten Publikum, wie wunderbar das geklungen hat. Nach weiteren Stücken verließen die Blockflöten glücklich und zufrieden die Bühne.

 

Blockfloetenklassen

 

Die Kinder vom Grundschulchor und der Orff-AG boten den Besucherinnen und Besuchern ein abwechslungsreiches Programm. Nach der Begrüßung mit einem Kanon in verschiedenen Sprachen, ließen sie ein Sommergewitter auf der Bühne entstehen. Nach anschließendem Sonnenschein spielten die Schüler auf ihren Xylophonen, Metallophonen und Glockenspielen das Lied „Ringlein, Ringlein du musst wandern“ und zeigten ihrem beeindruckten Publikum, dass sie nach Noten zweistimmig spielen können. Der Grundschulchor sang gekonnt und auswendig verschiedene Lieder. Sie präsentierten „Der Löwe schläft heut Nacht“ mit unserem Finnian am Klavier, „Schön ist es auf der Welt zu sein“ mit Sologesängen verschiedener Schüler und „Lass uns Freunde sein“.

 

Chor

 

Orff AG

 

Der krönende Abschluss war das Zusammenspiel aller Bläser und einiger Blockflöten mit dem Musikstück „Rocking Recorders“. Mit lang anhaltendem Beifall und einem Eis wurden die Kinder für den gelungenen Konzertabend belohnt. Konrektor Pichner dankte allen Kindern, Eltern und Lehrkräften. Besonders hob er Frau Seibel von der Musikschule Angelbachtal und Frau Seitz von der Sonnenbergschule hervor.

 

Blaeser

 Pichner SeitzSeibel

Es war ein sehr schönes Konzert und alle Musikgruppen haben ihr Bestes gegeben. Ihr könnt sehr stolz auf euch sein und darauf, was ihr in einem Schuljahr gelernt habt. Vielen Dank für eure Begeisterung an der Musik, euer selbständiges Üben und eure Bereitschaft außerhalb der Schulzeit für die Schule aktiv zu sein. Ich wünsche euch schöne und erholsame Sommerferien und freue mich auf ein weiteres Jahr mit vielen von euch.

Frau Seitz


Lachende Brotgesichter und leckeres Knabbergemüse

 

Eifrig waren die Drittklässler der Sonnenbergschule am Schneiden, Schälen, Raspeln und Abschmecken. Heute sollte das große Buffet zum Abschluss der sechs Unterrichtseinheiten des Ernährungsführerscheins gerichtet werden.

 

An vier Gruppentischen begannen die Kinder, nach den Regeln von Kater Cook, den Arbeitsplatz zu richten und alle Zutaten und Materialien bereitzustellen. Jeder hatte etwas mitgebracht. Schließlich ging es an die Rezepte: Lachende Brotgesichter, Knabbergemüse mit Schnittlauchquark, bunter Nudelsalat und zum Nachtisch leckeren Obstsalat. Eifrig machten sich die Schüler an die Arbeit und schon bald waren die ersten Speisen zubereitet, die stolz aufs Buffet gestellt wurden.

 

DieSpeisenwerdenzubereitet

 

Nun waren alle gespannt. Zu diesem Höhepunkt der praktischen Prüfung waren die Schüler der Klassen 2a und 2b eingeladen. Wie würde es den anderen Kindern schmecken?

 

Allesistbereit

 

„Schau mal, das Brot, das sieht ja lustig aus!“ „Mmh, der Nudelsalat ist lecker!“ „Bei euch schmeckt es uns richtig gut.“ Bei der fröhlichen Tischrunde schmeckte es allen nochmals so gut. Und es blieb kein Krümelchen übrig!

 

Das gemeinsame Essen war ein voller Erfolg. Zum Abschluss des Ernährungsprogramms konnten die Klassenlehrerinnen Frau Bender-Wingert und Frau Brecht allen Schülerinnen und Schülern der Klasse 3 ihren Ernährungsführerschein mit Passbild und Stempel überreichen.

 

Dasschmecktgut

 

 

 

 

 


 

Hoffe-AG beim Minifußball-Abschlussturnier

 

Abschluss 2017 9

 

Die TSG-1899-Fußball-AG der Sonnenbergschule nahm am großen gemeinsamen Abschlussspieltag am 28. Juni 2017 in Hoffenheim teil.

Bei anfänglich leichtem Regen trafen sich über zwanzig Mannschaften aus der Region zum Minifußball-Spieltag für F- und E-Junioren. Da unsere Dritt- und Viertklässler im Schullandheim waren, durften verstärkt die jüngeren Kinder ihre Fairness und Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen.

Da es bei diesem Turnier nicht um Punkte und Platzierungen ging, kehrten wir bei strahlendem Sonnenschein alle als Sieger nach Angelbachtal zurück.

Ein recht herzliches Dankeschön geht an die Fahrerinnen, ohne sie wäre ein Transport nicht möglich gewesen. Hierbei insbesondere an Frau Eberle die unsere Jungs den ganzen Tag mitbetreute.

Das Hoffe Team

 

Abschluss 2017 1

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

Abschluss 2017 2    

Abschluss 2017 3

 

Abschluss 2017 5

 

Abschluss 2017 4    

Abschluss 2017 7


Abschluss 2017 6

 

Abschluss 2017 8

 


 

Mehr bewegen - besser essen

 

Ein Projekttag, durchgeführt von der Edeka-Stiftung

Am Freitag, den 7.10.2016 fand in unserer Klasse (4a) ein Projekttag statt, der dem Thema “Rund um die gesunde Ernährung - mehr bewegen -besser essen” gewidmet war.

Meine Klasse traf sich am Morgen im Klassenzimmer. Als wir alle anwesend waren, holten wir die von den Projektleitern liebevoll vorbereiteten Frühstückssachen aus der Küche. Es gab: Käse, Gurken, PaprikaTomaten, Trauben und kleine Vollkorn-Frischkäse-Würfel. Alle Zutaten richteten wir auf dem Sideboard in unserem Klassenzimmer an.

Nachdem sich die Mitarbeiter der Edeka-Stiftung vorgestellt hatten, erklärten sie uns den Tagesablauf. Zuerst durften wir uns aus den vorbereiteten Zutaten leckere Piratenspieße machen. Dazu erhielt jeder von uns einen Schaschlikspieß, auf den wir die Frühstückssachen steckten. Diese aßen wir dann. Dazu gab es außerdem leckeren Fruchtsaftschorle und Wasser. Wir sprachen auch darüber, wie wichtig es ist, vor der Schule morgens zu frühstücken,da unser Körper die Energie braucht und wir sonst in der Schule müde sind.

Nach dem Frühstück schauten wir den Film “Die Jagd nach dem Feueropal”. Der Film handelte von einer Reise durch den menschlichen Körper und davon wie unsere Verdauung funktioniert.

Nach dem Film besprachen wir die Ernährungspyramide. Wir lernten, dass es wichtig ist viel zu trinken und dass unser Körper vor allem Obst und Gemüse (Ballaststoffe) braucht. Von den Kohlehydraten (Getreide,Kartoffeln, ) brauchen wir schon weniger und noch weniger Eiweiße / Proteine (Fleisch, Fisch, Käse, ). Auch Fette und Zucker sind für unseren Körper wichtig. Davon reicht jedoch täglich eine kleine Menge.

In Gruppen erstellten wir Collagen, wie denn ein gesundes Frühstück, Mittagessen und Abendessen aussehen kann.

 

 

 

Um uns etwas in Schwung zu bringen spielten wir anschließend in der Aula ein bewegtes Memory. Dazu wurden wir in Gruppen eingeteilt und kämpften um die meisten Punkte.

 

   

 

 

Nun gingen wir in die Küche, um das Mittagessen zu kochen. Dort bekam jeder eine echte Kochmütze und eine Schürze. Wir durften uns selbst in Gruppen einteilen und bekamen verschiedene Aufgaben. So machten wir Obstspieße, kochten Nudeln und bereiteten eine leckere Gemüsetomatensoße mit frischem selbstgeschnittenen Gemüse zu. Zum Nachtisch gab es eine Stracciatella-Quarkcreme mit Vollkornkeksen. Es schmeckte alles sehr lecker!

 

 

Nach diesem erlebnisreichen und tollen Schultag gingen wir zufrieden nach Hause.

Vielen Dank noch mal an Dominik und  Marielle von der Edeka-Stiftung und den Edeka-Markt in Mühlhausen, der die Lebensmittel zur Verfügung gestellt hat.


(geschrieben von Kindern der Klasse 4a)

 


Vierzig Erstklässler der Sonnenbergschule feierlich begrüßt


Es war ein ganz besonderer Tag, denn in der Sonnenberghalle waren jede Menge Mamas, Papas, Omas, Opas, Tanten und Onkels, Freunde und Bekannte der neuen Schulanfänger der Sonnenbergschule versammelt. Sie alle begleiteten am Samstagvormittag, dem 17.9.2016, die Schulneulinge, die in den ersten beiden Stuhlreihen direkt vor der Bühne saßen, ihre großen bunten Schultüten fest umklammert hielten und ganz gespannt und aufgeregt auf das, was dieser Vormittag mit sich bringen würde, warteten.
Nicht weniger gespannt und sicherlich auch etwas aufgeregt waren die beiden zweiten Klassen, die sich für das Einschulungsstück auf der Bühne bereit machten.

Doch zunächst begrüßte Rektor Ulrich Schwenk das zahlreiche Publikum sowie die Kinder. Er erzählte eine kurze Geschichte von einem kleinen Mädchen, das darauf wartete, in der Schule den „Ernst des Lebens“ kennenzulernen, der sich zum Glück als netter Klassenkamerad mit dem Namen „Ernst“ entpuppte.
Denn der Schulleiter weiß, dass für Familien die Einschulung eines Kindes einen veränderten Tagesablauf mit sich bringt und so auch hier ein bisschen der neue „Ernst des Lebens“ einzieht. Dafür gab der Rektor den Eltern etliche praktische Tipps, versicherte, dass die ABC-Schützen an der Sonnenbergschule ihrer Begabung entsprechend gefördert werden und man darauf achtet, dass sich die Kinder in der Schule wohlfühlen. Schließlich wünschte er allen einen angenehmen Start in der hiesigen Schule. 

Bürgermeister Frank Werner versuchte anschließend den Schulanfängern die Aufregung etwas zu nehmen und ihre Freude und Neugier auf das Lernen zu wecken. Er betonte, dass die Sonnenbergschule die Kinder bestmöglich auf die Zeit nach der Grundschule vorbereite, wobei sie auf eine große Erfahrung zurückgreifen könne, da hier seit 51 Jahren eine hervorragende Arbeit geleistet werde. In diesem Sinne wünschte er allen Erstklässlern sowie ihren Angehörigen das Beste und eine sorgenfreie und glückliche Grundschulzeit. Anschließend durften die Zweitklässler mit ihrem gut vorbereiteten Theaterstück „Stand Up“, das sie mit ihren Lehrerinnen Frau Bechtold und Frau Merx-Bös eingeübt hatten, die Schulanfänger begrüßen.
 
Es handelte von der kleinen Katharina, die ängstlich ihrem ersten Schultag entgegenblickte. Aber die sprechenden Buchstaben, der Bleistift, der Rotstift und der Radiergummi nahmen ihr schnell die Angst vor der Schule. Es handelte von der kleinen Katharina, die ängstlich ihrem ersten Schultag entgegenblickte. Aber die sprechenden Buchstaben, der Bleistift, der Rotstift und der Radiergummi nahmen ihr schnell die Angst vor der Schule.

Mit ihren lustigen Sprüchen und schwungvollen Liedern ist das Eis rasch gebrochen und am Ende freut sich „Kathi“ sogar auf die Schule. Bei diesem gekonnt aufgeführten Stück ging es auf der Bühne lebendig zu. Wer sprach oder sang, stand auf und es wurde rhythmisch geklatscht und gestampft.

Ganz zum Schluss baten die Zweitklässler die Schulanfänger sogar auf die Bühne. Diese kamen, zwar zunächst zögerlich, aber dann gerne, der Aufforderung nach und sangen beim Schlusslied mit. Das Publikum war sichtlich überrascht und sehr angetan, zeigte dies durch viel Applaus und versuchte diesen bewegenden Moment mit Fotoapparaten und Handys festzuhalten.

Schließlich durften die frisch gebackenen Erstklässler mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Grix und Frau Tschirner in ihr Klassenzimmer gehen und ihre erste Unterrichtstunde erleben.

Währenddessen warteten die Angehörigen im Foyer der Sonnenberghalle, wo sie von den Achtklässlern mit Getränken, belegten Broten, Kaffee und Kuchen bestens bewirtet wurden.
 

 

Sprachförderkonzept

 

Sprache richtig verstehen und anwenden ist eine Grundvoraussetzung für den Umgang miteinander. Mangelnde sprachliche Kompetenz steht in engem Zusammenhang mit verminderter Schulleistung in allen Fächern. Deshalb ist Sprachförderung ein wichtiges Anliegen für uns.

Bereits im Kindergarten wird festgestellt, welche Kinder sprachliche Schwierigkeiten haben. In der Schule führen wir dann eine Sprachstandserhebung durch, um den Förderbedarf zu klären. Besondere Sprachfördermaßnahmen finden in der Vorbereitungsklasse der Grundschule statt, die sich aus Schülern verschiedener Klassenstufen zusammensetzt. Analog zur Grundschule werden Schüler der Werkrealschule aus verschiedenen Klassenstufen stundenweise in einem VKL-Kurs gefördert.

Der Schwerpunkt des Förderunterrichts orientiert sich an den Gegenstandsbereichen Hörverständnis, Sprechen und Wortschatzerweiterung sowie Lesen, Leseverständnis und Schreiben. Sprachspiele, Reime und Bewegungsspiele, Erzählen zu Bildergeschichten, Rollenspiele, Erlernen von Liedern und Übungen zur deutschen Grammatik stellen nur einige von vielen geeigneten Übungsmöglichkeiten dar.

In der Vorbereitungsklasse, bzw. im VKL-Kurs der Werkrealschule steht die individuelle Förderung im Vordergrund, weshalb die Schüler in offenen Lernformen eigenverantwortlich und selbstständig arbeiten. Lernfortschritte werden durch diagnostische Maßnahmen festgehalten und daraufhin in regelmäßigen Abständen Förderpläne erstellt. Daneben beraten wir die Eltern über weitere Fördermaßnahmen.

Ziel ist es, die Kinder baldmöglichst wieder vollständig in ihre Regelklasse zu integrieren, sowie ihre Lernchancen nachhaltig zu verbessern.

 

 


 

Ausflug zur Explore Science

 

Der Sonnenenergie auf der Spur waren die Klassen 3a und 3b der Sonnenbergschule im wahrsten Sinn des Wortes. Bei strahlend blauen Himmel, sommerlichen Temperaturen und schönstem Sonnenschein waren die Schüler mit ihren Klassenlehrerinnen und einigen begleitenden Eltern am Sommeranfang unterwegs zu den naturwissenschaftlichen Erlebnistagen der Klaus-Tschira-Stiftung im Luisenpark in Mannheim.

 

2017 06 21ExploreScience 6

 

In kleinen Gruppen erkundeten die Kinder die Mitmachstationen, wie z.B. „Energie macht mobil“ und dabei einen kleinen Elektromotor bauen, „Der Sonnenenergie auf der Spur“ mit Lichtspektrum und Memory, „Schneller, höher, weiter“ und viele andere mehr.

 

2017 06 21ExploreScience 13

 

Im großen Zirkuszelt gab es Experimentalshows oder einen Forschercircus auf der Bühne, an den Infostationen viele nützliche Give-Aways von Explore Science und auf dem Gelände viele Möglichkeiten, um sich zwischen den Angeboten auszutoben oder im Schatten zu picknicken.

Mit vielen Eindrücken und tollen Erlebnissen kamen wir am Nachmittag alle wieder gut zurück zur Schule.

 

2017 06 21ExploreScience 18

 


 

Verdiente Lehrerin verlässt die Sonnenbergschule

 

Nach dem Schuljahr 2016/2017 geht nach langjähriger Tätigkeit an der Sonnenbergschule Frau Bender-Wingert in den wohlverdienten Ruhestand.
Bevor sie im Jahr 2000 ihren Dienst an der Sonnenbergschule Angelbachtal antrat, war sie als Lehrerin an der GHS Talheim, der WRS Kirchardt und der Grundschule Berwangen tätig.

Nach der Fertigstellung unseres neuen Grundschulgebäudes unterrichtete sie schwerpunktmäßig die Klassen 1 – 4, wobei sie auch Unterricht in der Werkrealschule erteilte. Sie war eine qualifizierte Ersthelferin und brachte sich stets mit dieser Fähigkeit in den Schulalltag ein. Außerdem war Frau Bender-Wingert Mitglied der Steuergruppe, des Krisenteams und der Schulkonferenz. Sie engagierte sich über ihre Aufgabe als Klassenlehrerin hinaus generell an unserer Schule in allen Bereichen.

Nach 40 Dienstjahren, darunter 17 an der Sonnenbergschule, verlässt uns nun eine kompetente, allseits beliebte und geschätzte Lehrerin und Kollegin. Für ihren unermüdlichen Einsatz gilt ihr der herzliche Dank der Schulleitung sowie des Kollegiums und der Elternschaft. Wir wünschen Frau Lehrerin Bender-Wingert alles Gute für ihre Zukunft im Ruhestand und viel Gesundheit.

 

Abschied ueberarbeitet klein

 


 

Toller Wandertag mit Erlebnisausstellung

 

 

Bei schönstem Wanderwetter machten sich die Klassen 2, 3 und 4 mit ihren Klassenlehrerinnen am 23. Mai 2017 auf, um den Radweg entlang in Richtung Waldangelloch zum Buchenauerhof zu wandern.

 

2017 05 23Wandertag 9

Nachdem wir Angelbachtal hinter uns gelassen hatten, kamen wir an der Grillhütte am Angelbach vorbei und von dort ging es weiter durch die Felder nach Waldangelloch. Auf dem Spielplatz hinter dem Sportplatz gönnten wir uns eine kleine Pause zum Spielen, Trinken und um eine Kleinigkeit zu vespern.

 

 

Nach einer kurzen Strecke dem Tal entlang, hatten wir schon bald das Ziel erreicht: Wir wollten bei der DMGinterpersonal, einem internationalen Hilfs- und Missionswerk, Ausstellungen besichtigen, die für den Tag der offenen Tür errichtet worden waren.

 

2017 05 23Wandertag 34Besonders gespannt waren wir auf die Knetgummi-Ausstellung. Eine französische Künstlerin hatte mit Knetgummi verschiedene Szenen gestaltet. Da war die Arche Noah mit vielen unterschiedlichen Tieren zu sehen oder ein riesiger Walfisch, der den Jona verschluckte. Eifrig suchten die Kinder das Schaf, das in jeder Szene versteckt war.

 

2017 05 23Wandertag 38

Nun durfte sich jeder selbst einmal an das Kneten wagen. Einige Mitarbeiter zeigten den Kindern, wie z.B. eine Schildkröte oder ein Elefant mit der Knetmasse gestaltet werden kann. Eifrig machten sich die Schüler an die Arbeit und manches Kunstwerk ist an diesem Vormittag entstanden.

 

 

2017 05 23Wandertag 15

 

Im Orientzelt erzählte Günter uns, wie die Flüchtlinge, die zur Zeit nach Deutschland kommen, in ihrer Heimat leben. Auf bunten Teppichen saßen die Kinder und lauschten der spannenden Erzählung. Schließlich bekam jedes Kind ein Lesezeichen mit seinem Namen auf Arabisch.

 

Wer wollte oder noch etwas warten musste, verbrachte noch etwas Zeit beim Puzzlen in der Gemäldeausstellung oder konnte üben, mit einem Rollstuhl durch die Halle zu fahren.

2017 05 23Wandertag 25

Auf dem Gelände des Buchenauerhofes konnten wir uns auf der Spielwiese austoben und in Ruhe picknicken.

Dank der guten Organisation konnten alle Klassen in Gruppen aufgeteilt die Ausstellungen besichtigen oder sich auf dem Gelände aufhalten.

 

Viel zu schnell verging die Zeit und wir mussten uns auf den Heimweg machen.

Müde, aber voller Eindrücke, kamen alle wieder wohlbehalten an der Schule an.

 


 

Schüler und Rektor

beim Osterputz aktiv

 

Bei herrlichem Wetter trafen sich viele engagierte Bürgerinnen und Bürger, um die Umgebung von Angelbachtal von Unrat zu befreien. Darunter waren auch zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Sonnenbergschule und auch Rektor Ulrich Schwenk war im Einsatz.

 

Gruppenbild

 

 

Zunächst ging es mit Fahrzeugen der Gemeinde hinaus in die schöne Landschaft von Angelbachtal, was den Kindern und Jugendlichen viel Spaß machte. Am Einsatzort angekommen, machten sich die Helfer mit Handschuhen und Müllsäcken bewaffnet ans Werk.

 


 

     

      Schwenk

 

 

Reifen                 

 

Die Kinder staunten manchmal nicht schlecht, was manche Leute so alles in der freien Natur entsorgen und wurden auf diese Weise für die Reinhaltung der Umgebung sensibilisiert.

 

 

Nach getaner Arbeit fuhren die Helfer wieder zurück zum Bauhof, wo ein leckerer Imbiss auf sie wartete.

Dank der Osterputzaktion können sich auch dieses Jahr Spaziergänger und Wanderer wieder an der schönen und sauberen Landschaft Angelbachtals erfreuen.

 



Auftritt beim Tag der Instrumente der Musikschule Angelbachtal

 

Die Musikschule öffnete am Sonntag, den 02.04.2017 ihre Tür. Das war auch ein besonderer Tag für einige Schüler der Sonnenbergschule. Dank unseres musisch-ästhetischen Leitbildes konnten wir einige Gruppen präsentieren. Diese waren unsere Blockflöten (Klasse 2), unsere Bläserklassen (Klasse 3und 4) und unsere Chor und Orff-AG.

Als Erstes nahmen die Kinder der Bläserklasse 3 Platz auf der Bühne unserer Sonnenbergschule. Nervosität und Anspannung war ihnen anzumerken. Doch nach dem ersten Ton war das Eis gebrochen. Sie spielten ihre eingeübten Stücke und begeisterten das Publikum. Souverän sagten sie ihre Stücke selbst an und ernteten tosenden Applaus. Die strahlenden Gesichter beim Verlassen der Bühne zeigten, dass es ihnen Spaß gemacht hat und sie auch sichtlich stolz auf sich waren. Und das können sie auch sein!

Danach kamen unsere „Großen“ an die Reihe. Die Musiker der Bläserklasse 4 zeigten ihr fortgeschrittenes Können mit mehrstimmigen Stücken und bekannten Melodien. Auch sie sprachen durchs Mikrofon mit ihren Zuhörern und freuten sich über den herzlichen Beifall.

 

Floeten Seibel 2

 

 Anschließend standen unsere „Kleinsten“ zum ersten Mal in ihrem Leben auf einer Bühne. Die Blockflötenkinder spielten souverän ihre vorbereiteten Stücke und freuten sich sichtlich über den Applaus. Danach durften sie verschiedene Instrumente ausprobieren und davon träumen nächstes Jahr wieder, aber dieses Mal als Bläserklassenkind auf dieser Bühne zu stehen.

 

Floeten Seibel Seitz

 

Zum Abschluss durften unser Chor und unsere Orffkids nicht fehlen. Sie begrüßten gekonnt das auf sie wartende Publikum mit ihrem Kanon „Lasst uns miteinander“. Der Chor glänzte bei afrikanischen Rhythmen und dem schlafenden Löwen. Nach lang anhaltendem Beifall durften auch die Orff-Spieler ihr Können mit zwei Frühlingsliedern zeigen. Finnian setzte sich gekonnt an das Klavier und spielte „Für Elise“. Nach weiteren schönen Liedern und selbst geschrieben Ansagen verabschiedeten sich die jungen Musiker von ihrem begeisterten Publikum mit dem Lied „Lasst uns Freunde sein“.

 Chor

 

Finnian Orff

 

Vielen Dank an alle Eltern, Verwandte und Freunde, dass ihr dabei wart und unsere Schüler so toll unterstützt habt. Und natürlich einen herzlichen Dank an unsere jungen super Musiker. Ihr wart spitze!

 


Rektorensprechstunde

Rektoren-
sprechstunde
für
Eltern und Schüler

dienstags,
14.00 - 15.00 Uhr
(nach Vereinbarung)

Tel: 07265 / 7424
E-Mail: schwenk@
sonnenbergschule.com

Terminvorschau

24 Okt 2017
Elternabend Kl 1
26 Okt 2017
Schulkonferenz
09 Nov 2017
GLK