Artikel Kraichgaulokal


Collage 1b

 

Austoben konnten sich die Werkrealschüler der Sonnenbergschule wieder am Nikolaustag. Hier fand auch dieses Jahr wieder das beliebte Fußballturnier statt.

Die Mannschaften traten in zwei Spielgruppen gegeneinander an. Es spielten Schüler der Klassen 5 bis 7 gegeneinander, in der anderen Spielgruppe trafen die Acht- bis Zehntklässler aufeinander.

Die Mannschaften hatten sich wieder originelle Teamnamen ausgedacht. So standen die „Taschentücher“, „The Bulls“, „Teetrinker“, „Zipfelmützen“, „Bombay“, „Weihnachtskugeln“, „Milchschnitten“ und „Check ich nicht“ um 8 Uhr in Reih und Glied in der Halle und waren zum Spiel bereit.

Rektor Schwenk begrüßte alle Anwesenden und eröffnete die Veranstaltung bevor Schiedsrichter Maximilian Schmidt die Spielregeln für dieses Hallenturnier erklärte.

Dann ging es auch schon los. Fünf Spieler und ein Torwart standen für jede Mannschaft auf dem Feld, wobei immer zwei Mädchen aktiv spielen mussten. In spannenden zehn Minuten kämpften die Spieler um Tore und Punkte. Dabei zeigten die Schülerinnen und Schüler große Einsatzbereitschaft, Fairness und Bewegungsfreude.

Kevin, der schon seit Jahren als Maskottchen des Nikolausturniers fungierte, moderierte diesmal die Begegnungen. Fiel ein Tor, ertönte die Erkennungsmelodie der erfolgreichen Mannschaft und verstärkte den Applaus der Zuschauer. Schlag auf Schlag folgten die Spiele nacheinander, so dass es den zuschauenden Schülern auf der Tribüne nicht langweilig wurde.

Zur Stärkung bot die SMV im Foyer der Sonnenberghalle herzhafte belegte Brötchen, leckeren Kuchen und Getränke an.

Nachdem die Sieger der beiden Spielgruppen feststanden, durften die Mannschaften „Check ich nicht“ aus Klasse 5 und 6 und „Bombay“ aus Klasse 10 die Lehrermannschaft herausfordern. Dabei musste sich „Check ich nicht“ mit einem 0 zu 2 geschlagen geben, während „Bombay“ zweimal den Balls im Netz der Pädagogen platzieren konnte und somit ein Unentschieden erreichte. Siegermannschaft der Klassen 5-7 waren die „Milchschnitten“, bei der Spielgruppe der Klassen 8 - 10 hatte die Mannschaft der „Weihnachtskugeln“ die Nase vorn.

Durch die Spielfreude und Fairness aller Schülerinnen und Schüler wurde dieser Turniertag zu einer gelungenen Veranstaltung.

 

Collage 2b 

Collage 3b

 


„Eine Reihe betrüblicher Ereignisse“

im Finale des Lesewettbewerbs

 

Kein betrübliches sondern ein höchst spannendes Ereignis war auch in diesem Jahr wieder der Lesewettbewerb in der 6. Klasse.

Im Vorfeld beschäftigten sich alle Sechstklässler intensiv mit dem Lesen, erhielten im Unterricht viele Tipps zum Vorlesen und wählten schließlich ein Buch aus, aus dem sie in der Vorrunde des Wettbewerbs ihren Mitschülern eine Passage vorlasen.

Fünf Schüler qualifizierten sich für die Endrunde, die am 7.12.2017 ausgetragen wurde. Hier stellten die Finalisten ihren Mitschülern ein weiteres ihrer Lieblingsbücher vor und gaben einen dreiminütigen Abschnitt zum Besten.

Gespannt lauschten die Klassenkameraden und genossen die Lesevorträge. Hier konnten sie spannende Geschichten hören und dabei in die Welt des Gelesenen eintauchen.

Die Jurymitglieder waren dieses Jahr Schülersprecherin Farina Graf, Schulleiter Ulrich Schwenk, und die Lehrerinnen Frau Seipel und Frau Linse. Sie achteten auf Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl.

Nach dem selbst gewählten Buchausschnitt galt es für die fünf Kandidaten der Endrunde auch einen unvorbereiteten Text vorzulesen. Hierfür wählte Frau Linse ein spannendes Kapitel aus dem Jugendbuch-Klassiker Robinson Crusoe aus.

Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs war Maurice Beyer, der die Jury sowohl mit seinem selbst gewählten Text aus der schaurigen Lektüre „Eine Reihe betrüblicher Ereignisse“ von Lemony Snicket als auch mit der Darbietung des Fremdtextes überzeugte.

Alle Finalisten durften sich über einen Büchergutschein und eine Urkunde freuen. So können sie sich gleich wieder mit neuem Lesestoff eindecken.

Unser Schulsieger Maurice wird die Sonnenbergschule auf Kreisebene vertreten. Wir wünschen ihm dabei viel Spaß und Erfolg!


Vorlesewettbewerb2017

  


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lerngang in den Wald

 

Am Donnerstag, den 26.10.2017 machten wir, die Klasse 6, mit dem Förster, Herrn Niederer, einen Lerngang in den Wald. Zunächst liefen wir mit Frau Kühn-Stebel und Frau Linse zum Treffpunkt am Waldrand.
Wir stellten Herrn Niederer viele Fragen und er gab bereitwillig Auskunft. Wir fragten ihn über den Wald, über seine Arbeit und über ein Praktikum im Wald. Danach wanderten wir zu einem Waldstück mit vielen Eichen. Dort erklärte uns der Förster, warum nicht alle jungen Bäume zu großen Bäumen heranwachsen können. Wir sahen noch Insekten, Pilze Borkenkäfer und abgestorbene und entwurzelte Bäume. Herr Niederer zeigte uns auch einen Geheimgang durchs Dickicht. Das war richtig cool. Danach hatten wir die Möglichkeit, Bäume, die gefällt werden sollten, zu markieren. Das machten wir mit Sprühdosen und verschiedenen Farben.

Dann liefen wir zur Holzhütte. Der Förster verabschiedete sich und wir machten Pause und vesperten. Einige von uns sahen im Wald maskierte Gestalten. Zum Glück ist uns aber nichts passiert und wir kamen heil und müde in der Schule an.

Der Lerngang war richtig spannend und wir würden gerne noch mehr Ausflüge machen.

 

Klasse 6

 

entwurzelter Baum

 

Borkenkaefer unter der Rinde   Im Dickicht

Beim Markieren der Baeume 2

 

untersuchung Blattgalle

 

Lehrerinnen

 


iThemb

Tanz und Theater

aus Südafrika

 
Spielszene

 

Am 13.11.2017 wurde unsere Schule von einer Gruppe junger Menschen aus Südafrika namens iThemba besucht. IThemba bedeutet „Hoffnung''.

Von Klasse 8-10 durften die Schüler der iThemba-Gruppe zuschauen. Die Gruppe iThemba besteht aus jungen Christen aus Südafrika. Sie haben unterschiedliche ethnische Hintergründe und bringen mit einer wunderbaren Mischung aus Tanz, Bewegung und Musik afrikanisches Flair in die Schule.

Jede Klasse, die teilnahm, hatte jeweils 45 Minuten Zeit, die Gruppe zu genießen. In den 45 Minuten führte die Gruppe verschiedene Tänze vor, die sehr mitreißend waren. Sie zeigten uns zwei Tänze, bei denen wir aktiv mitmachen konnten. Alle Schüler tanzten mit. Sie brachten mit ihren Tänzen sehr viel gute Stimmung in die Klassen. Sie erzählten auch, wie es früher in Afrika war. Wir erfuhren viel über Apartheid/Rassismus. Eine kleine Szene aus ihrem Theaterstück, das von Rassismus handelt, konnten wir Schüler ebenfalls sehen.

Am Ende gab es für alle nochmal eine Fragerunde.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es ein toller und interessanter Vormittag für uns alle war.

Von Dana Faber und Emilie Lachotta Klasse 9a

 

ithemba solo

 

Tanz

 


Banner

 

 

Multi-Super-Zirkel:  

 

Ein spannender Sporttag für die Sonnenbergschule!

  Keep your balance 2

 

Einen ganz besonderen Sporttag durften die Werkrealschüler der Sonnenbergschule am Freitag, den 20. Oktober 2017 miterleben.

In der Sonnenberghalle wurde der Wettkampf um den Wanderpokal im Multi-Super-Zirkel, einem Teamwettbewerb mit 4 Disziplinen, ausgetragen und ---- Mannschaften aus ganz Baden-Württemberg waren zu Gast in Angelbachtal.

Dabei waren Schulen aus Karlsruhe, Sinsheim, Pforzheim, Obersulm, Nordheim Leinfelden-Echterdingen, Heilbronn und natürlich unsere Sonnenbergschule aus Angelbachtal.

 

Aufstellung

 

Unsere Fünft-und Sechstklässler sowie die Siebt-und Achtklässler stellten jeweils eine Mannschaft in ihrer Wertungsgruppe. Schüler der 9. und 10. Klassen fungierten als Schiedsrichter oder halfen bei der Bewirtung der Gastmannschaften und Zuschauer.

 

Nach der Begrüßung durch Rektor Ulrich Schwenk und Norbert Rühl, der sowohl den Multi-Super-Zirkel als auch diese Veranstaltung ins Leben rief, begann der abwechslungsreiche Wettstreit.

 

Bauchmuskelfabrik

Rollbrettfahren

 

Keep your balance

Beinzugmaschine

 

Die Klassenstufen 5 und 6 sowie 7 und 8 traten in getrennten Spielgruppen gegeneinander an. Die Übungen „Bauchmuskelfabrik“, „Beinzugmaschine“, „Rollbrettfahren“ und „Keep your balance“ hatten spielerischen Charakter und forderten auf unterschiedliche Weise die verschiedenen Muskelgruppen der Wettkämpfer. Bei den ersten drei Übungen ging es zudem um Schnelligkeit, in der vierten versuchten die Spieler möglichst lange ihr Gleichgewicht zu halten.

Jeweils zwei Teams traten gegeneinander an und die Punktdifferenz war oft so gering, dass die Wettkämpfe äußerst spannend verliefen. Die Zuschauer feuerten die Teams immer wieder kräftig an, so dass gute Stimmung in der Sonnenberghalle herrschte.

Anfangs hatten die Angelbachtaler Mannschaften die Nase vorn und hielten sich lange auf dem 1. und 2. Rang. Dann allerdings kamen die Gäste in Fahrt und drängten unsere Mannschaften von den Spitzenplätzen.

In den Wettkampfpausen hatten sowohl die Aktiven als auch die Zuschauer Gelegenheit im Foyer der Sonnenberghalle beim Torwandschießen, an Rudergeräten und an einer „Keep-your-balance“-Station ihre Fitness unter Beweis zu stellen. Außerdem konnte man eigene Trickfilme erstellen.

 

Trickfilme

Rahmenprogramm


 Zum Finale erschienen noch zahlreiche Ehrengäste und der bekannte SWR-Moderator Markus Brock führte gemeinsam mit Norbert Rühl durch die Endspiele.

 

offizielle

Stechen

 

Endspiel

 

Markus Brock

Endspiel 2

 

Zwischendurch begeisterte der Angelbachtaler Judoclub mit einer kurzen Showeinlage, bei der die Zuschauer sowohl das Können als auch die ästhetische Darbietung der Aktiven bestaunen konnten. Besonders interessant war eine Zeitlupenstudie, in der man die Bewegungsabläufe des Judosports genau beobachten konnte.

 

 Judo  Judo 2

 

Unsere Heimmannschaften erreichten schließlich in beiden Altersklassen dritte Plätze. Die zweiten Plätze gingen an das Wilhelmi-Gymnasium Sinsheim und die Michael-Beheim-Schule Obersulm. Über den ersten Platz in der Gruppe der Fünft-und Sechstklässler freute sich die Realschule Sinsheim, das Hilda-Gymnasium Pforzheim war Bestplatzierter in der Spielgruppe der Klassen 7 und 8.

Das Hilda-Gymnasium Pforzheim durfte für seinen Videofilm über den Multi-Super-zirkel den 1. Preis im Medienwettbewerb in Empfang nehmen.

 

Wir danken allen Beteiligten, die zum Gelingen dieses abwechslungsreichen Sporttages beitrugen, Herrn Rühl vom Verein für nachhaltige Bildung und Schulentwicklung (nbs e.V.) und der Gemeinde Angelbachtal für die Organisation dieser Veranstaltung, sowie den Ausstellern, die das Rahmenprogramm gestalteten, den Mitgliedern des Angelbachtaler Judoclubs für Ihre Darbietung , der Ortsgruppe des DRK und den zahlreichen Sponsoren, im Besonderen der Volksbank Kraichgau und der Josef-Wund-Stiftung.
Unser Dank geht auch an die Eltern, die Kuchen spendeten und uns an diesem Vormittag tatkräftig unterstützten. Für unsere Schüler war es auf jeden Fall ein spannendes Sportereignis und schönes Gemeinschaftserlebnis.

 

DRK   Kuchenverkauf

 

Schiedsrichter

Empfang


 Herzlich Willkommen im neuen Schuljahr!

 

Hier werden wir über die laufenden Ereignisse der Sonnenbergschule berichten.

 

Wir sind gespannt, was in diesem Jahr alles passiert.

 

 

Finale

 


Rektorensprechstunde

Rektoren-
sprechstunde
für
Eltern und Schüler

dienstags,
14.00 - 15.00 Uhr
(nach Vereinbarung)

Tel: 07265 / 7424
E-Mail: schwenk@
sonnenbergschule.com

Datenschutz

Terminvorschau

24 Jul 2018
Schulranzenaktion
25 Jul 2018
GLK
25 Jul 2018
Zeugnisausgabe
25 Jul 2018
Abschlussgottesdienst
26 Jul 2018
Sommerferien 2018
15 Sep 2018
Gottesdienst zur Einschulung
15 Sep 2018
Einschulungsfeier
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Ok